Fachwerkhaus in Ochsenwerder

  • Projektstand im April 2019

  • Projektstand im April 2019

  • Projektstand im April 2019

  • Projektstand im April 2019

  • Projektstand im April 2019

  • Projektstand im April 2019

  • Projektstand im April 2019

  • Projektstand im April 2019

Bei diesem Gebäude waren sowohl die Fundamente als auch das Außenmauerwerk massiv verwittert, gerissen und zum Teil nicht mehr tragfähig. Die Böden waren nicht mehr zu erhalten. Während das Objekt quasi komplett entkernt wurde, sind auch Teile des Fachwerkes getauscht und erneuert worden. Arbeiten an statisch relevanten Bauteilen wurden – ohne die eigentliche zu erhaltene Bausubstanz zu beeinträchtigen – durchgeführt.

  • Entkernung des Gebäudes
  • Abtragung des Bodens innerhalb des Gebäudes
  • Neuerstellung der gesamten Fundamente und Sohlenplatte nach derzeitigem Stand der Technik
  • Abdichtung des vorhandenen Mauerwerks durch Horizontalsperren
  • Teilabbruch von bereits stark verwittertem, statisch erforderlichem Mauerwerk und Neuerstellung mit baubiologisch unbedenklichen Baustoffen
  • Teile des Fachwerkes erneuern bzw. mit historischen Verblendziegeln ausmauern und verfugen
  • historische Fassade überarbeiten, Risse kraftschlüssig und nachhaltig sanieren
  • Fassade mit einem Fassadenputz überarbeiten